Quark macht stark

Von unserem Haus aus gab es einen Durchgang zum Garten. In dem kleinen Raum dazwischen stand meine Uroma täglich und machte die Wäsche und kochte fleißig in ihren großen Töpfen für die ganze Familie. Am liebsten schaute ich ihr dabei zu, wie sie die platten Flundern im heißen Fett wälzte.

Wenn ich mich an die Zeit erinnere, in der ich von meiner Uroma immer eine heiße Kartoffel mit Salz bekam, muss ich auch an mein Lieblingsgericht denken: Pellkartoffeln mit Quark und Leberwurst. Damit der Quark nicht zu dick, zu nüchtern und zu unschmackhaft war, wurde immer ein Schluck Milch dazu gegeben. Für die nötige Süße sorgte ein ordentlicher Löffel Zucker. Et voilà, so sieht der fertige Quark aus. Und er schmeckt wie zu Hause. :-)

Du magst vielleicht auch